Sonntag, 11. August 2013

Erfolge in der Behandlung meiner Schuppen und ein Plan zur weiteren Vorgehensweise

Ich hatte ja schon vor einiger Zeit berichtet, dass meine fettigen Schuppen, im Normalfall nur sehr wenige und nicht immer vorhanden, eine regelrechte Bestandsexplosion erlebt haben: Plötzlich hatte ich irrsinnig viele davon, richtige Beläge auf der Kopfhaut! So konnte es nicht weitergehen.
Ich kaufte mir das Sebamed Anti-Schuppen Shampoo, dessen INCIS zwar nicht gerade sanft und natürlich sind (Sodium Laurth Sulfate) aber das Sebamed-Produkt ist silikonfrei und enthält kein Glycerin oder Alkohol. Also habe ich es eben trotz SLS gekauft.

Nun benutze ich es schon einige Wochen und habe nur noch sehr wenige Schuppen. Auch ansonsten geht es meiner Kopfhaut einfach besser wie sonst. Nun werde ich es noch ein Weilchen weiter benutzen und dann werde ich es langsam absetzen, denn ein Produkt, dass ich dauerhaft benutzen will, ist es für mich nicht. Wenn meine Schuppen erstmal weg sind, sehe ich nicht ein, weiter bei jeder Wäsche scharfe Tenside und Anti-Schuppen-Wirkstoffe zu verwenden.
Aber ich werde voraussichtlich auch erstmal eher nicht zu Golden Heart zurückkehren. Mittlerweile glaube ich nämlich, zwei Hauptursachen für meine Schuppenexplosion vor einigen Wochen gefunden zu haben:

1. Zu seltenes Waschen
Der Hefepilz, durch den fettige Schuppen hervorgerufen werden, vermehrt sich in einer öligen (=fettigen) Umgebung am Besten. Ein- bis zweimal die Woche entfettet zu werden, war für meine Kopfhaut einfach zu selten. Mittlerweile wasche ich alle 2 bis 3 Tage ( Sonntag, Dienstags und Donnerstags) und das tut meiner Kopfhaut sehr gut, das merke ich. Für meine Haare wird es auch kein Mord sein, ich achte ja ansonsten sehr auf meine Haarlis ;-).

2. Zu mildes Shampoo
Das Golden Heart-Produkt, dass ich verwendet habe, war ja unglaublich mild. Was bei einer normalen Kopfhaut oder einer mit trockenen Schuppen sicher gut wäre, hat meiner Kopfhaut leider gar nicht gefallen. Zum einen wurde meine Haut dadurch nicht genug entfettet, was zu einer öligen (und daher für den Pilz optimalen) Umgebung geführt hat. Zum anderen wurden die bereits vorhandenen Schuppen nicht richtig weggewaschen, weshalb sie sich auf der Kopfhaut sammeln konnten. Schlussendlich war durch die angesammelten Schuppen und das übrig gebliebene Fett mit dem milden Produkt gar kein "Durchkommen" zur Kopfhaut mehr möglich,  sodass sie unter der "Schicht" aus Schuppen und Fett vom Hefepilz drangsaliert wurde, der ja tolle, ölige Bedingungen vorfand. Die Kopfhaut produzierte noch mehr Schuppen, um sich zu wehren, was die Blockade weiter verstärkte. Das Shampoo wusch quasi nur den obersten Bereich der Schuppen-Fett-Schicht weg, anstatt meine Haut zu richtig zu reinigen.Ein Teufelskreis, gegen den Hyper-milde Produkte wie Golden Heart einfach keine Chance hatten. Bei meiner ersten Wäsche mit dem Sebamed hatte ich endlich wieder ein richtig sauberes Gefühl.


So, was nun also tun?
Ich habe nun erstmal einen drei-Punkte-Plan aufgestellt.

1. Mit Sebamed weiterwaschen, bis die Schuppen erstmal weg sind.
Schätzungsweise sind das noch 3-6 Wäsche, macht 1-2 Wochen. Vielleicht auch etwas mehr.

2. Langsam Sebamed "ausschleichen lassen"
Erstmal werde ich beginnen, Dienstags mit einem milderen, aber nicht zu milden Produkt zu waschen. Geplant ist das Babylove Pflegebad:
Viele im Langhaarnetzwerk empfinden das Produkt als sehr gut reinigend, aber trotzdem nicht zu scharf.Perfekt für meine Zwecke, außerdem tolle INCIS, billig und in jedem DM zu bekommen.
Erstmal werde ich nur Dienstags mit dem Pflegebad waschen, dann will ich mich an...

3. Den optimalen Rhythmus zum Anti-Schuppen-Shampoo verwenden rantasten
Ich glaube nicht, dass es ganz ohne Anti-Schuppen Produkt gehen wird. Der Hefepilz, der Schuppen hervorruft, kommt auch an einer normalen Kopfhaut vor. Nur vermehrt er sich halt bei manchen total extrem, und dann wehrt sich die Haut mit Schuppen. Diese extreme Befall zeigt sich bei vielen über längere bis sehr lange Zeiträume hinweg, wenn ich richtig informiert bin. Nach abklingen der akuten Schuppen will ich aber nicht nonstop Anti-Schuppen-Shampoo verwenden, sondern mich langsam an einen optimalen Rhythmus rantasten. Zum Beispiel: Drei Wäschen normales Shampoo, dann einmal Anti-Schuppen-Shampoo. Oder Anti-Schuppen-Produkt alle fünf Wäschen. Keine Ahnung, wo das Optimum liegt, um weiterhin schuppenfrei zu bleiben, aber so selten wie möglich diese Anti-Schuppen-Chemiekeule an meinen Kopf zu lassen.

Soweit der Plan. Ob das alles so reibungslos umzusetzten ist, weiß ich natürlich nicht, aber ich bin auch wegen meiner aktuellen Erfolge in der Behandlung der Schuppen ziemlich zuversichtlich :-).






Kommentare:

  1. Super Artikel, sehr gut gemacht!
    Ich bin derzeit im 2 Tages Rythmus mit Haare waschen und hab die normalen Anti Schuppen Shampoos "verbannt", nachdem meine Kopfhaut immer gereizter wurde :-)
    Was bei mir sehr gut hilft:

    - Einmal in der Woche mit Salzwasser waschen (Viel Salz :-) )
    - Dann gründlich auswaschen
    - Jeden 2ten Tag mit einem Bio Shampoo waschen

    Vielleicht hilft's dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. Von sebamed habe ich auch schon viel gehört. Der Plan klingt auch sehr vernünftig. Gibt es dazu einen Statusreport in Deinem Blog? Ich leide selbst unter Schuppen und freue mich daher über jede funktionierende Lösung.

    AntwortenLöschen