Sonntag, 9. Juni 2013

Überpflegte Haare und wie man das Problem wieder loswird

"Überpflegt" ist ein Begriff, den man öfters mal hört. Und in den letzten Wochen hatte ich deses Problem auch!
Grob kann man sagen, dass jemand, der über "überpflegte" Haare klagt, eines dieser Probleme hat:

1. Build-up
Silikone und Glycerin (Alverde!) lagern sich auf Dauer am Haar ab. Sobald eine bestimmte Menge am Haar klebt, sieht es strähnig aus und wirkt oft nach dem Waschen noch fettiger als davor. Mit "Pflege" hat das aber nichts zu tun: Weder Silikon noch Glycerin pflegen das Haar. Glycerin kann, in geringen Mengen, zwar noch feuchtigkeitsbewahrend sein, aber große Mengen wirken austrocknend.

2. Ölkur/sonstige Haarkur ging nicht raus
Logischerweise, Öl oder Haarkuren lassen das Haar, wenn sie nicht ausreichend ausgewaschen werden, fettig erscheinen.
Hier kann man von Pflege sprechen: Handelte es sich um eine Ölkur, ist es für eure Haare super. Wenn ihr nicht unter die Leute müsst, könnt ihr das Öl auch gerne ohne weitere Wäsche drinlassen, bis der nächste reguläre Waschtag ansteht. Bei gekauften Kuren wirken eventuell einzelne INCIS (Alkohol, Glycerin) auf lange Zeit gesehen austrocknend.

3. Zu reichhaltiges Leave-in, zu reichhaltige Spülung
Auch hier, ganz einfach: Das Produkt war zu reichhaltig oder ihr habt zuviel davon benutzt, es konnte nicht alles vom Haar aufgenommen werden und nun habt ihr strähnige Haare.
Wichtig ist, Spülungen immer sehr gründlich auszuwaschen, da bei Spülungen gerne mal einzenle INCIS etwas dubios sind. War der Übeltäter also eine Spülung mit nicht 100% tollen INCIS, würde ich zu einer weiteren Wäsche raten. Wenn es allerdings eine gute Spülung oder ein gutes Leave-in war, und ihr nicht unter die Leute müsst, könnt ihr es auch einfach als Haarkur betrachten und bis zur nächsten regulären Wäsche drinnenlassen.

4. Übersättigung
Das ist die eigentliche Überpflegung. Man verwendet z.B. seit fünf Monaten immer das gleiche Öl. Immer. Dann sind die Haare irgendwann mit diesem Öl versorgt und nehmen es nicht mehr auf. Ergebnis: Selbst nach Minimalmengen strähnige Haare.
Das kann natürlich auch für gekaufte Kuren, Spülungen und Leave-Ins gelten. Shampoos können jedoch eigentlich keine übersättigten Haare hervorrufen, weil Shampoos reinigend sind und nicht pflegend. Im Shampoo enthaltene Öle machen das Shampoo milder, weil ein Teil der Tenside mit dem Öl beschäftigt ist statt auf das Sebum loszugehen, aber wie gesagt, das Öl wird von den Tensiden vernichtet. Shampoos pflegen nicht, und das ist gut so, denn sonst würden sie nicht reinigen!
Ein weiterer Grund kann es sein, dass man es in letzter Zeit mit den Kuren und co etwas übertrieben hat und nun die Haare einfach nichts mehr brauchen und strähnig und schlapp herunterhängen, sobald ihr auch nur einen Tropfen Pflege hinzufügt.



Wie löst man das Problem nun?
Also, wenn ihr einen Build-up habt, steigt ihr am besten auf eine Silikon- und Glycerinfreie Haarpflege um. Nach einigen Wäschen (Silikon) oder 1-2 Wäschen (Glycerin) ist das Problem Vergangenheit.
Hat man die Haarkur nicht rausbekommen, empfielt es sich, einfach nochmal zu waschen. Spülung löst übrigens Ölkuren oft besser als Shampoo! Man kann in schlimmen Fällen auch ein bisschen Shampoo in die Längen geben.
Hat man eine zu reichhaltige Spülung erwischt oder das Leave-in überdosiert, hilft eine Wäsche. Logischerweise mit einer leichteren Spülung waschen und nicht mit der Spülung, die das Problem verursacht hat ;-).
Die Übersättigung wird mit ein bisschen Shampoo in den Längen eleminiert, und in Zukunft einfach etwas weniger Kuren oder das Öl auch mal wechseln.

Sollte eure Problem wirklich extrem sein und eure Haare vor Fett triefen, könnte eine Natronwäsche helfen: Einen halben Teelöffel Natron (aus dem DM; Kaiser Natron) in 1l Wasser auflösen, über den Kopf kippen, ausspülen und eine saure Rinse hinterher´(1 EL Essig oder Zitronensaft pro 2,5dH eures Wassers, Wasserhärte einfach ergoogeln!).

Mein Problem hat ein bisschen Shampoo in den längen gelöst. Offenbar reicht eine Ölkur auch vor jeder zweiten Wäsche :-).


Kommentare:

  1. Hallo Aschblondine!

    Gibt es ein Shampoo ohne Silikone, Glycerin und Sulfate? Dazu möglichst auch ohne Alkohol? Oder wäre das eine eierlegende Wollmilchsau?

    LG
    Anita

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Anita!
    Das Golden Heart Aloe Vera Duschgel! Kein Glycrin, kein Sililkon, kein Alkohol und keine Sulfate.
    Das Shampoo vom Golden heart hat auch keine dieser INCIs, soll aber bei manchen Schuppen machen, das Duschgel nicht.
    Ich liebe das Duschgel ja abgöttisch, ich muss es bald wieder nachkaufen, weil ich es nun auch zum Duschen und Gesichtswaschen benutze und einiges davom verbrauche...Aber es ist überall toll, sowohl als Duschgel, fürs Gesicht oder meine Haare.
    LG,
    Asch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Duschgel verfolgt mich und ich muss unbedingt mal wieder nach D zum einkaufen! Es steht schon ganz oben auf meiner Einkaufsliste!
      Vielen Dank auch hier nochmals für diesen Tipp!

      Löschen
  3. Einige Shampoos von Khadi, zb . das Amla Shampoo: keine Silikone, Sulfate, Alkohol

    AntwortenLöschen