Freitag, 24. Mai 2013

Rewiew: Aloe Vera Gel

Heute gibt es wieder einen Rohstoff-Testbericht: Zu Aloe-Vera Gel bzw. Aloe-Vera Saft!
Das ist das pürierte Fruchtfleisch der Aloe Vera Pflanze, einer Sukkulente. Es spendet den Haaren pure Feuchtigkeit und ist auch prima für Lockenköpfe und Wellenbesitzer, denn man kann damit Locken prima definieren! Doch auch glatthaarigen wie mir kann es gute Dienste leisten.

Für ein paar Euro (abhängig von Hersteller und Reformhaus) bekommt ihr Aloe-Vera-Gel ohne Zusatzstoffe übrigens unter dem Namen Aloe-Vera Saft in Reformhäusern und Bioläden, größeren Supermärkten und sehr großen DMs in der Lebensmittel- oder Nahrungsergänzungsmittel-Abteilung! Es ist das lebensmittelgeeignet und ihr habt den reinen Saft ohne ungewolltes Zeug.

Ich benutze es gerne als Leave in, es sorgt bei mir für toll durchfeuchtete Haare und es macht sie nicht ölig, da es kein Öl enthält! Ich verdünnte in einer kleinen Sprühflasche einen Teil Aloe-Gel auf drei Teile Wasser, schüttle das durch und sprühe es auf die Längen und Spitzen, wo es sofort einzieht und tolle Haare hinterlässt. Auch für die Kopfhaut ist es ein toller Feuchtigkeitspender! Wenn ich meinen Nachtzopf damit einsprühe, habe ich am nächsten Morgen wunderbare definierte Flechtwellen.
Auch als Entwirrhilfe ist es super: Vor dem Kämmen Haare einsprühen, 30 Sekunden warten und Knoten lösen sich fast von selbst auf, wenn man kämmt.
Gemischt mit Kokosöl habe ich es auch schon als Kur verwendet, wo es aber nicht total umwerfend war.

Für die INCIS gibt es von mir 10 von 10 Punkten: Mein Gel aus dem Reformladen hatte als einzige INCI Aloe Vera-nichts zu meckern!
Für die Wirkung gibt es 9  von 10 Punkten: super Feuchtigkeitskick, aber gegen meine Sahara-Spitzen kommt es nicht an, es ist also nicht so reichhaltig wie Öl. Aber dafür macht es die Haare nicht fettig, wenn man nicht zwei Liter davon über seinen Kopf entleert.

Kommentare:

  1. Dank Deinem Kommentar bei Waldelfentraum habe ich wieder einen tollen Haarblog entdeckt und auch gleich abonniert *freu*

    Aloe Vera Gel ist bei mir auch ganz hoch im Kurs - allerdings zur Gesichtspflege. Ich hoffe, dass ich so meine trockenen Stellen mit der Zeit wieder in den Griff kriege.

    Auf Deinen Bericht zum Shikakai Pulver freue ich mich schon jetzt! Ich habe es nämlich auch hier rumstehen, aber momentan fehlen mir Zeit und Musse, es wirklich zu testen.

    AntwortenLöschen
  2. Nutze Aloe Vera Gel auch sehr gerne als Leave In :)
    Seid diesem Sommer aber auch als Mittel gegen Sonnenbrand. Kann ich nur empfehlen! Kühlt super und lindert den Schmerz. Hier habe ich noch etwas interessantes zum Thema gefunden Quelle

    LG
    Susi


    AntwortenLöschen